Angst im Alter allein zu sein? Senioren müssen nicht einsam sein

Neu verlieben im Alter?


Für die Partnersuche etwas älterer Menschen gibt es spezielle Singlebörsen und Partnervermittler, die das Alter 55+ und 60+ ansprechen.

 

Diese Portale haben sich auf die Wünsche ihrer Singles eingestellt. Dazu gehört beispielsweise, dass sich Menschen in diesem Alter durchaus verlieben können wie die Teenager, dass sie aber andererseits über ein breites Spektrum an Kommunikations- und Beziehungsoptionen verfügen.

 

Das bedeutet im Klartext:

Wenn sie sich mit einem niveauvollen, netten Partner treffen und es nicht funkt, können trotzdem interessante Gespräche und auch Freundschaften entstehen. Man/frau tut sich nicht weh und weiß mit dem Ungefähren und Unverbindlichen taktvoll umzugehen. Das ist eine Fähigkeit, über die viele jüngere Menschen noch nicht verfügen.

 

Die Singleportale unterstützen diese Fähigkeiten und den Wunsch nach Kommunikation, indem sie beispielsweise Singlestammtische und Singlereisen anbieten, von denen ihre Klientel regen Gebrauch macht.

 

Was ist anders ab 50 und was ab 60 Jahren?

 

Mehrere Dinge ändern sich mit dem 50. und nochmals mit dem 60. Lebensjahr. Natürlich gibt es individuelle Abweichungen, doch grob lässt sich für diese Altersgruppen feststellen:

 

Ab dem 50. Lebensjahr sind bei den meisten Menschen die Kinder außer Haus. Die Eltern leben in der Regel noch, werden aber allmählich betreuungsbedürftig.

Dieser Umstand erzwingt jedoch in den nächsten zehn Jahren meistens noch nicht viel Aufwand, die Eltern werden öfter besucht. Die Kinder wiederum können so selbstständig sein, dass die Generation 50+ nach den harten Kämpfen der letzten 10 bis 15 Jahre endlich aufatmen darf.

 


Wenn diese Singles dann auch noch beruflich und finanziell halbwegs gut aufgestellt sind, was in den meisten Fällen zu erwarten ist, haben sie einige sehr schöne Jahre vor sich. Sie sind noch ziemlich fit, wenn sie Sport treiben und sich vernünftig ernähren, können sie ihr Leben in vollen Zügen genießen.

Damit gehen sie sehr unterschiedlich um.
Manch eine Person ab 50 beginnt ein neues Hobby oder gar eine erweiterte Berufstätigkeit inklusive Weiterbildung, andere Menschen in diesem Alter - vielfach Frauen, die 30 Jahre lang sehr diszipliniert sein mussten - leben ihre Sexualität in vollen Zügen aus und geraten dabei in Konflikte.
Die Männer in diesem Alter haben sich schon vor 20 Jahren ausgetobt, jetzt hätten sie gern eine treue Frau und sind selbst zur Treue bereit (von Ausnahmen abgesehen).

Wenn sie die Eskapaden ihrer neuen Partnerin feststellen (in diesem Alter kann frau/man sich nichts mehr vormachen), wenden sie sich ab, diesen Stress brauchen sie nicht. Der Sex funktioniert in diesem Alter übrigens teilweise besser als vor 20 Jahren, manch ein Pärchen macht anfangs die Nächte durch.

Ab dem 60. Lebensjahr machen sich gesundheitliche Probleme deutlich bemerkbar. Die Eltern sind nun verstorben oder stark betreuungs- und pflegebedürftig. Die Kinder sind inzwischen in den Dreißigern, Enkel sind auf jeden Fall da, Oma und Opa (unsere Singles von 60+) werden voll eingespannt. Das überbordende Interesse an neuen Hobbys hat etwas nachgelassen, stattdessen denkt jeder Mensch über die wenigen verbleibenden Jahrzehnte nach und möchte gern jeden Tag genießen.

Die Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit ist noch weiter gewachsen, allerdings spielt den Menschen teilweise ihre Lebenserfahrung einen Streich: Zu viele Geschichten haben sie schon einmal gehört, sie lassen sich nun gar nichts mehr vormachen. Der Sex funktioniert überwiegend immer noch gut, jedoch schalten die meisten Menschen einen kleinen Gang herunter.
Reisen steht ganz weit oben auf der Agenda, hoffentlich reicht dafür das Geld.

 

 

 

Fruehling50_120x600.gif

Was ist zu beachten bei der Partnersuche über 50?


Diese Singles erwarten anfangs nicht, dass sie möglicherweise mehrere Partnerschaften vor sich haben, die zwischen drei Monaten bis zu etwa fünf Jahren dauern.

Das ist eher der Normalfall, denn diese Menschen können solche Arrangements treffen. Singles von 25 bis 40 Jahren müssen an ihre Kinder und die möglicherweise noch lange Beziehung eines Partners zu den eigenen Eltern (und die eigene Beziehung zu dessen Eltern und Geschwistern) denken.
Singles ab 50 können diesen Aspekt eher vernachlässigen. Sie sollten jedoch auf ihre Kinder und Enkel Rücksicht nehmen und diesen nicht im Quartalstakt einen neuen Partner präsentieren.

Viel Erfolg!
19.06.2015

Rhône-Kreuzfahrten nach Südfrankreich mit Jubiläums-Vorteil bei A-ROSA
Logo_88x31

Giro Logo 120x20

www.bergeundmeer.de

GesundheitsManufaktur - Jetzt zum Shop!