Schönheit durch die Kraft der Natur

Auch unsere Haut ist ein Organ. Es ist das oberflächen-größte Organ des Menschen und misst ca. 1,5 bis 2 qm, dabei liegt ihr Gewicht zwischen 3,5 bis 10 kg, je nach Alter und Größe des Menschen.  In unserem Körper übernimmt die Haut sehr wichtige Aufgaben. Sie schützt uns. Aber auch wir müssen unsere Haut schützen. Wir werden geschützt vor mechanischen und vor chemischen Angriffen.  Sie verhindert, dass Krankheitskeime in uns eindringen. Dabei spielt der Säureschutzmantel der Haut eine wichtige Rolle. Ich werde an anderer Stelle noch darauf eingehen.  Außerdem grenzt die Haut ab, den Innenbereich vom Außenbereich. Aber auch an der Wärmeregulierung des Körpers ist unsere Haut, genannt Cutis, beteiligt.  Durch das Weit- und Engstellen der Hautgefäße und durch die Schweißproduktion sorgt sie für die Aufrechterhaltung der richtigen Körpertemperatur. Auch dazu an anderer Stelle mehr.

Unsere Haut ist auch ein Sinnesorgan. Sie ist das Organ für Tasten, Berühren, Empfinden, für Druck und Temperatur. Und sie bringt den Schmerz zu uns.

Ebenso regelt die Cutis den Wasserhaushalt des Kör-pers. Zum einen durch die Schweißproduktion, zum anderen jedoch auch, da sie uns vor starker  Aus-trocknung schützt.

Und zuletzt ist sie unsere Visitenkarte. Unsere Haut ist unser Kommunikationsorgan. Durch ihre sensorischen  Rezeptoren und ihre Fähigkeit uns Farbe ins Gesicht zu zaubern, egal ob Röte oder Bässe.

Zur Haut gehören auch noch die Haare, die Nägel und einige Drüsen, die einen Ausgang in unserer Haut haben.

Abschließend nenne ich hier noch die sekundären Geschlechtsmerkmale der Frau, die Brustdrüsen, die auch zur Haut gehören.

Es lohnt sich also für uns, der Haut etwas mehr an Aufmerksamkeit zu schenken.

Ich habe eine Ausbildung zur Fachkosmetikerin und mich schon alleine deshalb sehr ausgiebig mit dem Thema befasst.  Meine privaten Umfragen zeigen dabei, dass die Menschen zwar bereit sind, relativ viel Geld für die Pflege ihrer Haut auszugeben, jedoch weder Lust noch Zeit dafür investieren möchten.

Allein VIEL HILF VIEL geht leider nicht. Ganz im Gegenteil. Unsere Haut vergisst nicht! Es gibt dazu sogar eine Erkrankung mit dem Namen Periorale Dermatitis oder im Volksmund Stewardessen-Krankheit. Man erkennt sie an geröteter Haut, die brennt, Hautveränderungen und Pusteln am Kinn, in der Nasenfalte und ab und an auch auf der Stirn.

Den Namen Stewardess-Krankheit hat diese Erkrankung im Volksmund erhalten, da Stewardessen sich bekanntlich sehr pflegen immer absolut “zurechtgemacht“ aussehen. Für die Haut ein Albtraum!

Also besser WENIGER IST MEHR!

Die Haut ist der Spiegel der Seele

Sie werden mir Recht geben, wenn Ihnen eine bisher unbekannte Person gegenüber steht, fällt der erste Blick ins Gesicht. Schaut man in ein gepflegtes, strahlendes Gesicht ist die Einstellung dieser Person gegenüber eine andere, als schaut man in ein Gesicht, das ungepflegt, knitterig und  voller Pickeln daherkommt!

Lieber so!

...oder so?

Es sei an dieser Stelle noch einmal ganz klar gemacht, schöne Haut hat nichts mit dem Alter zu tun!

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle aber noch etwas mehr bieten. In ganz vieler Kosmetik ist der Anteil der Schadstoffe und der Toxine, also der Gift, höher als der Pflegeanteil!

Die Liste der Gifte in Kosmetik ist endlos:

Hier ein kleiner Auszug bekannter Schadstoffe:

  • Erdöl, Mineralöl

  • Duftstoffe

  • Aluminium, Aluminiumsalze

  • Erdöl, Mineralöl

  • Talkum
  • Padimat - 0
  • Alkohol
  • Sodium Lauryl Sulfat
  • Bleichmittel
  • Weichmacher
  • Palmöl
  • Silikone
  • Emulgatoren

ES REICHT! ALLES MUSS RAUS!!

  • Der neue Trend in der Kosmetik, der für alle viel besser und gesünder ist nennt sich:

    Minimalistische Kosmetik

    Viel hilft viel: das ist das Credo vieler Kosmetikanwender. Doch damit ist der Haut nicht geholfen, im Gegenteil. Je älter wir werden, desto empfindlicher reagiert die Haut auf ein Überangebot an Gesichtspflege. Entsprechend steigt das Interesse der Branchenexperten für Alternativen. Der Markt reagiert auf das neue Bedürfnis nach dem „Weniger-ist-mehr“-Prinzip mit Clean Cosmetics (CC). Endlich hat hautschonende, sinnvolle Pflege eine griffige Bezeichnung bekommen. Bei der „Reinen Kosmetik“, zuweilen auch unter dem Namen „Safe Cosmetics“ oder „Soft Cosmetics“ bekannt, handelt es sich um Produkte, die auf bedenkliche Stoffe verzichten. Auch wenn nicht genau bewiesen ist, ob und wie die diskutierten kosmetischen Substanzen schädlich sind, so macht es trotzdem Sinn, diese wegzulassen. Vor allem deshalb, weil diese Inhaltsstoffe weder der Gesundheit, noch dem Aussehen etwas bringen. Warum also das Risiko von Auswirkungen auf den Hormonhaushalt oder sogar Krebs eingehen?

    Besser also:  Clean Cosmetics

    Es stellt sich nun die Frage: Was steckt stattdessen in den Clean Cosmetics? CC-Anbietern stehen die gleichen Mittel zu Verfügung, um Pflegeprodukte herzustellen, wie herkömmliche Kosmetika es abverlangen. Wie garantieren sie also die Unbedenklichkeit ihrer Inhalte? Hersteller von Clean Cosmetics greifen zu verträglicheren Konservierungsstoffen, oder verzichten auf Wasser, um Keimen den Nährboden zu entziehen. Dass eine Creme mit Sauerstoff und Bakterien in Kontakt kommt, kann außerdem ein steriler Verschluss verhindern. Wichtig ist, dass ein Clean Cosmetics Produkt die Haut möglichst naturnah pflegt. Da es kein geschützter Begriff ist, sollte man sich als kritischer Verbraucher die Zeit nehmen, die Deklaration des Beauty-Produktes zu studieren. Je kürzer die INCI-Liste, desto besser.

    Wie sieht es bei Ihnen im Bad aus?

    Nicht nur bei mir, sondern auch bei den meisten Menschen, nicht nur bei den Frauen, sondern mittlerweile auch bei den Herren der Schöpfung ist das Thema Kosmetik, Pflege und Schönsein angekommen.

    Ganz ehrlich, wie machen Sie es am Abend?

    Es gibt zwei verschiedene Klassen im Bad. Die eine Gruppe geht geschminkt, ungewaschen ins Bett und wundert sich am nächsten Morgen über Augenringe und ein zerknittertes Gesicht.

    Die zweite Gruppe, die es glücklicherweise doch häufiger geben soll, hat ein ganzes Arsenal von Flaschen, Töpfen, Tiegeln, Dosen, Zerstäubern und Flakons vorrätig. Da gibt es Reinigungsgels, Reinigungslotionen, Feuchttücher, Wattepads, Gesichtswasser, Peelings, Nachtpflege, Antifaltencremes, vielleicht noch ein Antifalten Serum oder eine Ampullenkur! Ganz ehrlich? Wer will das? Wer steigt noch durch? Und, das haben Sie sich sicherlich auch schon gefragt: Wer profitiert eigentlich davon? Ihre Haut ganz bestimmt nicht! Der Hersteller, der Handel, ja, die freuen sich, wenn immer Menschen so viele Produkte erwerben und anhäufen.

    An dieser Stelle könnte ich Sie in Ihr eigenes Bad schicken und bitten, einfach mal zu schauen oder zu zählen, was sich bei Ihnen da für genutzte oder ungenutzte Produkte befinden.

    Hier also nun mein ganz persönlicher Tipp

    Ich habe lange gesucht. Ganz ehrlich, dass es so einfach gehen kann, konnte ich mir nicht vorstellen.

    Ab sofort benötigen Sie für Ihre abendliche Pflege nur noch ein Tuch! Genau! Nur ein Tuch und ich gebe zu, etwas Wasser aus dem Wasserhahn!

    Das Tuch reinigt Ihre Haut, entfernt die Hautschuppen und liefert gleichzeitig die erforderlichen Wirkstoffe zur Pflege. Es geht schnell und ist effizient. 

Die Tücher

Die Pflegetücher bestehen aus Stoff und Wirkstoffen. Das Tuch ist aber nicht einfach ein Stoff - sondern ein Geflecht aus intelligenten Fasern; in Kürze bezeichnet als „SmartFiber-Tex®“ Technologie.

Was ist das? Die von der Schaffhauser Firma „Filag Schweiz AG“  entwickelte und patentierte „SmartFiber-Tex®“ Technologie ermöglicht es, auf Zusatzstoffe in Kosmetika für die tägliche Gesichtspflege zu verzichten.

Die „SmartFiber-Tex®“ Technologie basiert auf Tüchern mit Millionen von Faserteilen, die Träger von Milliarden von Wirkstoffteilen sind. Es werden hochwertige  Grundfasern, bestehend aus vielen, unendlich feinen Faserteilen, in komplexen Verfahrensschritten zu High-End-Tüchern verarbeitet.  Ein fertiges Tuch besteht aus über 5.8 Millionen Faserteilen! Durch die extreme Menge der Fasern und deren Verästelungen sind die Tücher in der Lage, Wirkstoffe zu tragen. Gleichzeitig bieten sie eine riesige Fläche, um Schmutz, Make-up und Feinstaub aufzunehmen. Die besondere Faserstruktur ermöglicht es ganz auf Zusatzstoffe zu verzichten! Ein Riesenvorteil für die Haut, da die Tücher Wirkstoffe extrem konzentriert und ohne belastende Zusatzstoffe in die Haut bringen.

Perfektes Abschminken und Pflegen in einem Arbeitsgang

Mit den Mikrofibrillen-Tüchern geschieht das Ab-schminken schnell und gründlich. Zusätzlich wird die Haut während des Abschminkens mit hochkonzentrierten, natürlichen Wirkstoffen versorgt – was will Frau oder Mann mehr? 

Und so funktioniert es:  Befeuchten Sie ihr Gesichtspflegetuch. Dabei gilt, je feuchter das Tuch, desto sanfter ist das Peeling. Vom Wasser wird das Tuch weich und die auf den Mikrofibrillen gelagerten Trockenwirkstoffe werden hydroaktiviert und für den Transport in die Haut vorbereitet. Gleichzeitig wird die Haut sanft durchblutet.

Eine Idee, wie Sie die gesamte Fläche des Tuches nutzen können:

Falten Sie Ihr Tuch zweimal jeweils zur Hälfte. Beachten Sie dabei, dass sich die flauschige Seite außen befindet. Dieses ist die Seite mit den Wirkstoffen!

Verwenden Sie nun Ihr Tuch wie oben beschrieben.

Es ist ganz einfach, ich verspreche Ihnen, Sie werden dabei nicht überlegen müssen.

Grundsätzlich gilt beim Abschminken mit diesen Gesichtspflegetüchern: Tun Sie es sanft! Durch die Mikro-fibrillen sind die Tücher nämlich sehr effizient und kommen mit wenig manuellem Druck aus. Eine längere Anwendung als 45 Sekunden für das ganze Gesicht ist nicht empfohlen. Glauben Sie es mir, es klappt so am besten.

Hier noch einmal die wichtigsten Fakten kurz zusammen gefasst:

  • Schnell: abschminken, reinigen, pflegen, alles in einem Gang

  • Einfach: Sie benötigen nur Wasser und ein Gesichtspflegetuch

  • Flexibel: Es gibt Pflegewirkstoffe für jede Haut

  • Sanft - ohne Zusatzstoffe
  • Vegan 

     

    Nun sind Sie an der Reihe!

    Probieren Sie diese Pflegetücher aus. Denken Sie bitte daran, die Haut benötigt Zeit für die Umstellung.

    Ich möchte Ihnen das Probieren etwas schmackhaft machen. Leser dieses Buches erhalten für Ihre Bestellung  einen Rabatt von 20 % an.

Nun sind Sie an der Reihe!

Probieren Sie diese Pflegetücher aus. Denken Sie bitte daran, die Haut benötigt Zeit für die Umstellung.

Ich möchte Ihnen das Probieren etwas schmackhaft machen. Leser dieses Buches erhalten für Ihre Bestellung  einen Rabatt von 20 % an.

 

Klicken Sie hier:

www.hottendorff-kleeblatt.filsuisse.de

Dazu verwenden Sie bitte diesen Vorzugs-Code:

VL1846BP4

Es wird Ihnen und Ihrer Haut gefallen. Es schafft Platz im Bad, es schafft Platz und spart Gewicht auf Reisen! Es spart Zeit, die Sie künftig für angenehmere Dinge nutzen können!

Viel Spaß und Erfolg

Wünscht Ihnen

Susanne Hottendorff

Demnächst erscheint zu diesem Thema auch ein neues Buch von mir! Bleiben Sie gespannt, wir werden Sie hier darüber informieren!

Rhône-Kreuzfahrten nach Südfrankreich mit Jubiläums-Vorteil bei A-ROSA
Logo_88x31

Giro Logo 120x20

www.bergeundmeer.de

GesundheitsManufaktur - Jetzt zum Shop!