Malfreunde

Kunst und Kultur (besonders) im Alter?

Museen besuchen

Viele älter gewordene Menschen möchten sich trotz zunehmender Gebrechlichkeit nicht von ihrem Interesse für Kunst verabschieden.

 

Doch im Alter wird es für manche Senioren schwieriger, Konzerte zu genießen, weil das Hörgerät den Genuss limitiert. Es ist jedoch möglich, die gewählten Kunstgenüsse den individuellen Bedürfnissen anzupassen.

Altersgerechte Kunsterlebnisse Menschen altern auf verschiedene Weise.

 

Die einen bleiben lange agil und reiselustig, während andere nur noch mit einem Gehwagen oder Elektro-Scooter mobil sind.

Wer sich nicht mehr in der Lage fühlt, ein zweistündiges Sinfoniekonzert durchzustehen, kann es sich in kleinen Dosen auf einer CD anhören. Auch das Internet bietet viele Möglichkeiten, Kunst zu genießen.

Zudem können Senioren kunstbezogene Busfahrten mitmachen, die von der eigenen Kirchengemeinde oder einem regionalen Veranstalter angeboten werden.

 

Auch die Volkshochschulen machen Angebote in Richtung Kunst

Von der Schreibschule über das Aquarellieren für Teilnehmer ab 50+ bis hin zu Senioren-Gesprächskreisen über Kunst wird viel Abwechslung geboten. In vielen Altersheimen und in Kliniken finden Kunstausstellungen statt.

 

Man muss ja nicht unbedingt die "Art Basel" besuchen wollen. Am eigenen Wohnort finden sich meist auch

 

- kostenfreie Orgelkonzerte in Kirchen

- vorweihnachtliche Krippenausstellungen in einem Gemeindehaus

- Violin-Konzerte in einem Rathaushof

- Leseabende in der lokalen Buchhandlung

- Shanty- oder Gospelchöre, die Mitwirkende

- Vernissagen regionaler Künstler

- musikalische Angebote im Stadtpark-Pavillon

- Töpfermärkte im Innenstadtbereich

- oder Theateraufführungen von Laientheatern.

 

Wer der Altersarmut anheimgefallen ist, kann sich darauf spezialisieren, die Tageszeitung nach kostenfreien Angeboten durchzusehen.

Davon gibt es mehr, als man so denkt.

 

Auch das Internet kann eine Quelle von Kunstgenüssen sein.

Wie man sich den Zugang dazu erschließt, vermitteln kostenfreie Seniorenkurse.

 

Kunst macht keinen Unterschied zwischen alten und jungen Menschen. Wer sich gut auf seine individuellen Bedürfnisse einstellt, kann noch viel erleben.

 

Ohne Ängste Kunstgenüsse erleben

 

Unbequemen Stühlen in einem Konzertsaal kann man mit einem mitgebrachten Kissen etwas entgegensetzen.

 

Senioren mit einem Gehwagen können sich am Rande einer Sitzreihe aufhalten, um jederzeit eine Toilette aufsuchen zu können. Um ein Gospel-Konzert bis nur Pause ohne einen Toilettenbesuch genießen zu können, sind Inkontinenz-Einlagen hilfreich.

Für behinderte Senioren ist allerdings vorab zu klären, ob eine Veranstaltung behindertengerecht ist. Oftmals geben die Rathäuser Broschüren heraus, in denen alle Service-Angebote für Senioren aufgelistet sind.

 

Organisationen wie die AWO veranstalten in ihren Service-Zentren seniorengerechte Malkurse und anderes. Auch der Seniorenbeirat bemüht sich, alten Menschen das Leben zu erleichtern.

Die öffentlichen Museen sind heute weitgehend auf ältere Mitbürger eingestellt. Barrierefreiheit wird überall angestrebt - auch im Hinblick darauf, dass die Gesellschaft zunehmend überaltert und behinderte Menschen Inklusionsbemühungen verdienen.

 

Aktive Senioren machen heutzutage Kunst.

 

Sie gründen eigene Theater, besuchen Malgruppen, erfinden, basteln oder suchen einen Seniorenchor.

 

Weniger begabte Menschen genießen die Kunst anderer. Sie besuchen Kunsthandwerksmärkte, unternehmen Seniorenreisen und genießen vor Ort, was sich bietet.

 

Wir lieben das Leben :-)

Rhône-Kreuzfahrten nach Südfrankreich mit Jubiläums-Vorteil bei A-ROSA
Logo_88x31

Giro Logo 120x20

www.bergeundmeer.de

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

GesundheitsManufaktur - Jetzt zum Shop!